Free registration for qualification program

STARTEN

Motivationsschreiben verfassen

Hier geben wir Ihnen Tipps für das Verfassen eines Motivationsschreibens, das Sie Ihren Visumantrag beilegen müssen.

Aufbau des Motivationsschreibens

Das Motivationsschreiben sollten Sie in jedem Fall selber mit Ihren eigenen Worten verfassen. Ihre konkreten persönlichen Ziele müssen deutlich daraus hervorgehen. Wenn Sie deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau bis A2 haben, sollten Sie das Motivationsschreiben auf Englisch verfassen. Ab Sprachkenntnissen von B1 aufwärts verfassen Sie das Schreiben auf Deutsch. Es muss wie folgt aufgebaut sein und sollte eine Din A4 Seite nicht wesentlich überschreiten:

 

1) Anrede, Vorstellung, Einleitung

  • Anrede („Sehr geehrte Damen und Herren“)
  • Nennen Sie Ihren Namen, Beruf und Heimatland. Schreiben Sie kurz, warum Sie Ihren Beruf erlernt haben und mit welcher Note Sie abgeschlossen haben.
  • Wenn Sie schon deutsche Sprachkenntnisse erlernt haben, schreiben Sie auf welchem Niveau, und dass Sie das Sprachzeugnis Ihrem Antrag beigelegt haben.
  • Beschreiben Sie Ihr Hauptziel: Dass Sie in Deutschland die Approbation beantragen um dort in Ihrem Beruf arbeiten zu können.

 

2) Prozess der Berufsanerkennung

  • Formulieren Sie den Prozess der Berufsanerkennung. Sie erhalten Informationen z.B. auf der Webseite anerkennung-in-deutschland.de (in verschiedenen Sprachen).
  • Erklären Sie wieso Sie einen Sprachkurs bei der FIA besuchen möchten: Beschreiben Sie, dass Sie Sprachkurse für die berufliche Anerkennung in Deutschland benötigen, damit Sie daran anschließende fachsprachliche und fachliche Kurse verstehen können. Sie können auch auf das Visum §16f eingehen: Man kann es beantragen, wenn noch Sprachkenntnisse fehlen. In Deutschland können Sie dann nach den Sprachkursen und mit dem Bescheid der Approbationsbehörde den Aufenthaltstitel §16d beantragen.
  • Wenn Sie Ihren Approbationsantrag in Deutschland schon gestellt haben, schreiben Sie darüber und erklären, dass Sie schon eine Eingangsbestätigung erhalten und Ihrem Antrag beigelegt haben.

 

3) Ihre beruflichen Ziele

  • Wie stellen Sie sich Ihre Karriere in Deutschland vor? Wenn Sie bereits praktische Erfahrungen in Ihrem Beruf gewonnen haben, dann beschreiben Sie diese.
  • Wenn Sie Ihre Karriere im Heimatland abgebrochen haben: Sie können schreiben, dass Ihre bisherigen Tätigkeiten von der Berufskammer in Deutschland teilweise oder komplett anerkannt werden können.
  • Nennen Sie potentielle Arbeitgeber in Deutschland, mit denen Sie sich schon in Verbindung gesetzt haben, und schreiben Sie, wenn diese schon Interesse bekundet haben sie zukünftig einzustellen.

 

4) Warum in Deutschland arbeiten?

  • Schreiben Sie warum Sie in Deutschland arbeiten möchten:  Was ist an der beruflichen Situation in Deutschland besser als in Ihrem Herkunftsland?
  • Welche Spezialisierungen interessieren Sie in Deutschland? Welche Kliniken oder Praxen im zuständigen Bundesland (wo Sie Ihren Approbationsantrag gestellt haben) bieten Ihnen dafür gute Möglichkeiten?

 

5) Familiäre und finanzielle Situation

Legen Sie kurz dar, wie Sie Ihren Lebensunterhalt und die Kosten für Ihre Kurse finanzieren. Werden Sie von Ihrer Familie finanziell unterstützt? Haben Sie schon Kurse bezahlt oder haben Sie eine Ratenzahlung dafür vereinbart?

 

6) Abschluss

Mit einem kurzen Satz schließen Sie Ihr Schreiben ab, z.B.:

  • Ich hoffe, dass ich Sie von meiner Motivation überzeugen konnte.
  • Mit freundlichen Grüßen
  • Vorname Nachname