Registration for qualification program

STARTEN
| Mit neuen Ideen das Land zukunftsfest machen

Landespreis für junge Unternehmen

Die Freiburg International Academy gGmbH (FIA) hat sich im Februar 2020 auf den Landespreis für junge Unternehmen der Landesregierung und der L-Bank beworben und hat es im Juli 2020 unter 619 Bewerbern bis in die Endrunde geschafft. Die FIA kann sich somit zu den zwölf besten jungen Unternehmen in Baden-Württemberg zählen.

Freiburg im Breisgau – Die FIA hat sich im Februar 2020 auf den Landespreis für junge Unternehmen der Landesregierung und der L-Bank beworben. Der Landespreis wurde 2020 bereits im 13. Jahr ausgeschrieben. Gesucht werden erfolgreiche, tatkräftige Unternehmerinnen und Unternehmer im Land Baden-Württemberg, die offen für Innovationen sind. Denn sie sind es, „die mit ihren neuen Ideen das Land zukunftsfest machen“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum diesjährigen Start der Ausschreibung des Landespreises. Diese Unternehmerinnen und Unternehmer sollen als Vorbild für andere, neu angehende Unternehmerinnen und Unternehmer fungieren, die bei ihrem mutigen Schritt in die Selbstständigkeit noch in der Planungsphase sind.

Als Herr Prof. Dr. med. Farhan – Gründer und ärztlicher Leiter der FIA – 1996 für sein Medizinstudium aus dem arabischen Raum nach Deutschland kam, erlebte er den schwierigen Neuanfang in einem fremden Land am eigenen Leib. Nach seinem Studium und einigen Jahren Berufspraxis als Facharzt entschied er sich für eine Weiterbildung zum Master of Medical Education und gründete im Jahr 2014 die FIA mit dem Ziel, einreisende internationale Gesundheitskräfte besser zu integrieren (Zu Beginn Ärzte, Zahnärzte und Apotheker; mittlerweile auch Pflegekräfte). „Heutzutage beraten wir ausländische Fachkräfte nach Möglichkeit bereits im Ausland und kümmern uns um Visum, Approbation, Förderung, Unterkunft und Stellensuche“, erläutert der heute 41-jährige Neurochirurg. In mittlerweile vier Bundesländern und an neun Schulungs- und Verwaltungsstandorten werden jährlich bis zu 1.000 Fachkräfte für Ihren Einsatz als anerkannte Gesundheitsfachkräfte in Deutschland qualifiziert. Die FIA bietet Unterstützung aus einer Hand und hilft jedem einzelnen Teilnehmenden bei der Integration in das deutsche Gesundheitssystem.

In wenigen Jahren hat das Unternehmen ein großes Netzwerk mit den Agenturen für Arbeit und Jobcentern, mit IQ-Landesnetzwerken (Integration durch Qualifizierung), Anerkennungsstellen, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), den Botschaften, den Approbationsbehörden, den Ausländerbehörden sowie einigen Krankenhäusern, Kliniken und Arztpraxen aufgebaut. Knapp 100 Beschäftigte finden heute bei der FIA einen Arbeitsplatz und tragen nicht nur zur Eingliederung internationaler Gesundheitsfachkräfte in Deutschland bei, sondern helfen mit, die Gesundheitsversorgung hierzulande zu erhalten und zu verbessern. Besonders in Zeiten der Pandemie und dem damit einhergehenden großen Bedarf an qualifizierten Gesundheitsfachkräften leistet die FIA einen großen Beitrag zur Optimierung der Quote an anerkanntem medizinischem Fachpersonal.

Mit ihrem sozialen Einsatz leistet die FIA einen vorbildhaften Beitrag für eine moderne und engagierte Gesellschaft und hat es bis in die Endrunde des Landespreises für junge Unternehmen geschafft. Von den 619 Unternehmen, die sich im Jahr 2020 für den Landespreis beworben haben, hat es die FIA unter die zwölf Besten geschafft.

Auch in Zukunft wird die Freiburg international Academy gGmbH nicht stillstehen. Geplant sind sowohl eine langfristige Digitalisierung der Kursangebote als auch berufsbegleitende Kurse zur Sicherung der beruflichen Qualifizierung und Integration sowie Fortbildungsmaßnahmen für ausländische Gesundheitsfachkräfte im Beruf.

 

Text: FIA