Anmeldung zur Qualifizierung

STARTEN

MedIQ - Qualifizierung zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen im medizinischen Bereich in Hessen

MedIQ ist Teil des IQ Netzwerks Hessen und wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Ziel der Qualifizierungsmaßnahme „MedIQ“ ist es, internationale Ärzte*innen sowie Apotheker*innen im Rahmen des Anerkennungsgesetzes auf die Kenntnisprüfung vorzubereiten und damit sowohl in das deutsche Gesundheitssystem zu integrieren als auch den Arbeitskräftebedarf effizient und nachhaltig zu sichern.

In Einzelfällen können auch Zahnärzte*innen über die Qualifizierungsmaßnahme gefördert werden.

Zielgruppen

Internationale Ärzte*innen sowie Apotheker*innen (in Einzelfällen Zahnärzte*innen), die

  • sich im Rahmen des Anerkennungsverfahrens in Hessen auf die Kenntnisprüfung vorbereiten
  • mindestens das Sprachniveau Fachsprache Medizin C1 haben


Kursort: Die Qualifizierungen finden im Schulungszentrum Frankfurt statt.


Laufzeit: bis 31.12.2020

Kurstermine Frankfurt

Medizin

Intensivkurs Vorbereitung Kenntnisprüfung Medizin

  • 03.02.2020 – 24.04.2020
  • 27.04.2020 – 17.07.2020
  • 27.07.2020 – 16.10.2020
  • 26.10.2020 – 29.01.2021

Pharmazie

Intensivkurs Vorbereitung Kenntnisprüfung Pharmazie

  • 03.02.2020 – 24.04.2020
  • 27.04.2020 – 17.07.2020
  • 27.07.2020 – 16.10.2020
  • 26.10.2020 – 29.01.2021

Anmeldung

Im Bereich Qualifizierung finden Sie die Möglichkeit sich anzumelden sowie ausführliche Informationen zu den Inhalten der Kurse Intensivkurs Vorbereitung Kenntnisprüfung Medizin und Intensivkurs Vorbereitung Kenntnisprüfung Pharmazie.

Links & Downloads

IQ Netzwerk Hessen

IQ Angebote in Hessen

Anerkennung in Deutschland – das Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).